Ausführliche Reiseinformationen von SEKEM Reisen

Die ausführliche Reiseinformationen zu SEKEM Reisen nach Ägypten enthalten Wissenswertes zum Klima, zur Kleidung, zum Verhalten, zum Visum, zu Gesundheitsfragen, zum Geld und zur Sicherheit

Die folgenden von SEKEM Reisen zur Verfügung gestellten Informationen sind nur eine unverbindliche Richtlinie und sind nicht als endgültig und absolut zu nehmen. Wir empfehlen nachdrücklich die offiziellen Websites Ihres Außenministeriums und/oder die Seite der Ägyptischen Botschaft Ihres Landes zu besuchen. Dort finden Sie die jeweils aktuellen Reisehinweise und -warnungen, die sich je nach der Situation im Reiseland schnell ändern können. Zusätzliche Informationen können die Vorfreude auf Ihre Reise verstärken!

Offizielle Reisehinweise der Regierung sind immer vertrauenswürdig, genauso sind es die Informationen vieler weiterer Websites zu Reisen nach Ägypten. SEKEM Reisen hilft Ihnen gerne bei weiteren Fragen weiter.

Das Klima in Ägypten

Ägypten hat ein generell trockenes und warmes bis heißes Klima. Natürlich sind je nach Jahreszeit und Ort die Bedingungen verschieden. In Kairo kann es im Januar und im Februar auch kurzzeitig regnen, am Roten Meer kann es bei westlichen Winden Sandstürme geben.

Die beste Reisezeit ist zwischen Oktober und Mai, dann sind die Temperaturen weniger heiß, bei gleichzeitig sonnigem Wetter.

*Die Grafik zeigt die Durchschnittstemperaturen für El Gouna. In den anderen Orten am Roten Meer ist es sehr ähnlich.

Bekleidung und Verhaltensempfehlungen für SEKEM und Ägypten

Was ziehe ich in Ägypten an?

Bevor man in ein fremdes Land reist, ist es immer angebracht, sich vorab mit den dort herrschenden Kleidungs- und Verhaltensgewohnheiten vertraut zu machen. Das hilft, unerwünschte und eventuell negative Aufmerksamkeit vermeiden und sich ganz dem Vergnügen, das Fremde zu genießen, hingeben zu können.

Nicht anders in Ägypten, Ihre Kleidung sollte berücksichtigen, was dem dortigen Dresscode und dem Klima angemessen ist. Leichte, legere Kleidung aus Naturmaterialien wie z.B. Baumwolle bietet sich an, besonders wenn man im Sommer reist. Entsprechende Mode findet man in lokalen Geschäften und auf den Basaren, wenn nicht schon in den Läden zu Hause. Bequeme Schuhe sind wichtig, man läuft mehr als zu Hause, in den Altertümern teilweise auf unebenem Gelände. Ebenso wichtig sind eine Kopfbedeckung gegen Sonnenstich und eine Sonnenbrille. Vor Ort ist es gut, gegen Dehydrierung immer eine Flache Wasser parat zu haben.

Ägypten ist ein muslimisches Land. Um unerwünschte und eventuell negative Aufmerksamkeit oder gar offene Ablehnung zu vermeiden, sollte man sich in der Öffentlichkeit und in den Antiken Stätten so kleiden, dass das Moralempfinden der Muslime nicht provoziert und verletzt wird. Beide Geschlechter sollten ihre Beine bedecken, also weder kurze Röcke oder Shorts tragen, Frauen auch ihre Arme bedecken. Blusen und Hemden sollten nicht tief dekolletiert oder gar durchsichtig sein, auch nicht halbärmelig, lange Ärmel sind immer besser. Generell gilt es als anstößig, in der Öffentlichkeit zuviel nackte Haut zu zeigen, das gilt auch für Männer mit ärmellosen T-Shirts.

Verhaltensempfehlungen für Reisen nach SEKEM und Ägypten

Noch einmal, Ihr Verhalten in Ägypten sollte im Großen und Ganzen den Sitten und Gewohnheiten der Ägypter entsprechen, auch in SEKEM sind fast alle Angestellten Muslime. In SEKEM ist Rauchen nur in den dafür ausgewiesenen Zonen erlaubt. Alkohol und Drogen sind, wie überall in der ägyptischen Öffentlichkeit, streng verboten. Auch wenn man den Eindruck hat, sich in einem säkularen Staat zu bewegen, Männer auf der Straße rauchen, sich die Menschen in den Ferienanlagen (nicht in SEKEM!) unseren Gewohnheiten gemäß zu verhalten scheinen, darf man sich nicht darüber täuschen, dass in einem muslimisch geprägten Land religiös definierte korrekte Verhaltensweisen Konsens und nicht Privatsache sind, sondern in der Öffentlichkeit aufmerksam wahrgenommen werden.

Es ist immer hilfreich ein paar arabische Sätze sprechen zu können. Man freut sich über das Bemühen und der Reisende erntet Anerkennung. Der übliche Gruß in Ägypten sowie in vielen islamischen Ländern ist: „as-salām 'alaykum"; danke heißt "shukran". Eine Quelle unter vielen weiteren dafür ist z.B. Die Wichtigsten arabische Wörter /Sätze

Vor und auch in den Hauptsehenswürdigkeiten Ägyptens werden üblicherweise viele Verkäufer versuchen Ihnen ihre Angebote zu verkaufen, Kleidung, Hüte, Sonnenbrillen, Souvenirs, Kamelritte, Taxifahrten usw. Wenn man sich einem zuwendet werden in der Regel viele andere herankommen und ihre Ware anpreisen. Natürlich freut man sich, wenn Sie etwas kaufen, es hilft den lokalen Geschäftsleuten (auch wenn viele Schwarzmarktproduktee darunter sind). Man sollte aber immer bedenken, dass Handeln, anders als bei uns, Teil des normalen Geschäfts ist, d.h. man kann den Preis, trotz „Gejammer“ des Verkäufers, erheblich runterhandeln! Wenn Sie an einem Geschäft nicht interessiert sind, bleiben Sie, ohne „laut zu werden“, entschieden und gehen weg.

Es lohnt ebenfalls, herauszufinden, welche Ferien und Feiertage im Zielland für die Einheimischen wichtig sind. Zum Beispiel ist der Freitag in Ägypten und anderen islamischen Ländern in der Region wie bei uns der Sonntag der Hauptfeiertag, auch wenn gleichwohl die Geschäfte geöffnet sind und das öffentliche Leben wie gehabt weitergeht.

Weitere prägende Ereignisse in Ägypten sind der Fastenmonat Ramadan, der gemäß dem Mondkalender in 33 Jahren einmal durch den Jahreskreislauf wandert. Während des Ramadan verzichten fast alle Muslime während des Tages auf jedes Essen und Trinken, erst nach Sonnenuntergang wird das nachgeholt. Das verändert das Alltagsleben eher unmerklich, jedoch ist der Lebensrhythmus, auch in den Touristengebieten, einen Tick langsamer. Ramadan wird durch das opulente Fest des Fastenbrechens, Eid al Fitr, beendet.

Visum für Ägypten

Ägyptenreisende müssen für ihr Visum einen 6 Monate über ihre Wiederausreise hinaus gültigen Pass haben. Andererseits verkünden offizielle ägyptische Stellen, dass er zumindest 6 Monate über die Ausstellung des Visums hinaus gültig sein muss. Wegen dieses bestehenden Widerspruchs - und im ungünstigsten Fall seiner Handhabung - empfiehlt SEKEM Reisen die erste Variante. Visa sind erhältlich in allen Ägyptischen Botschaften und Konsulaten, aber auch für alle EU-Europäer und viele andere Nationalitäten bei der Einreise auf den Flughäfen von Kairo, Hurghada, Luxor, Assuan, Marsa Alam und Alexandria. Sie gelten 1 Monat und kosten 25 USD bzw. 22 Euro.

Ein Visum für einen Besuch gilt 3 Monate ab Ausstellung und 1 Monat ab Ankunftsstempel in Ägypten. Mehr über die Bedingungen für ein Mehrfach-Visum, weil Sie z.B. zwischendurch in benachbarte Länder reisen wollen, erfahren Sie bei den Ägyptischen Botschaften und Konsulaten.

Mehr über die Visabestimmungen Ägyptens Visabestimmungen für Ägypten.

Geld in Ägypten

Währung

Die offizielle Währung Ägyptens ist das ägyptische Pfund (EGP) auch Livre Egyptienne (LE) genannt. 1 EGP hat 100 Piaster. Die aktuelle Währungsumrechnung findet man z.B. hier Währungsrechner.

Geldausgabeautomaten sind in allen größeren Städten üblich, besonders in touristischen Gebieten und in einigen Hotels. Seien Sie achtsam, wer Ihnen dabei zuschaut, wenn Sie größere Summen aus dem Automaten ziehen, besonders in einsamen Gegenden des Nachts. Reiseschecks werden nicht ohne weiteres akzeptiert, sie sind eher unüblich. Größere Hotels akzeptieren die üblichen Kreditkarten, kleinere nicht, dort erwartet man die Zahlung in der Landeswährung. Medizinische Einrichtungen nehmen i.d.R. beides.

Wenn Sie abseits der bekannten Touristengegenden unterwegs sein wollen, sollten Sie immer genügend Bargeld dabei haben. Das gilt auch für viele Sehenswürdigkeiten und die Basare, wo man nur Bargeld haben will, deshalb natürlich auch besser handeln kann. Führen Sie eher kleine Noten wie 1- und 5-Pfund-Scheine mit sich, dann wird das Bakschisch nicht zu üppig! Auf größere Pfundscheine kann man hier und da „gerade nicht“ herausgeben.

Fremdwährungen wie Dollars und Euros werden allerdings gerne genommen, weil die Einheimischen dafür auf dem Schwarzmarkt mehr EGP bekommen. Sie dürfen unbegrenzt Devisen einführen, aber nur 10.000 EGP!

Gesundheit und Sicherheit

Ägypten war und ist ein sicheres Reiseland mit einer niedrigen Kriminalitätsrate, die Menschen sind allgemein sehr freundlich, sogar in der Großstadt Kairo. Gewalttaten überhaupt und speziell gegen Touristen sind selten. Die negative Presse der letzten Jahre streut jedoch bei vielen an Ägypten interessierten Reisenden Zweifel, ob dem so sei. Politische Veränderungen seit 2011 und die dadurch ausgelösten Verwerfungen mit Protesten und Demonstrationen kommen vor, bzw. nehmen z.Zt. wieder ab, und einige Gegenden Ägyptens wie der nördliche Sinai sind unsicherer geworden. Es hängt insofern viel davon ab, wohin Ihr Weg in Ägypten Sie führt. Vielerorts ist es sicher und ohne Aufruhr, andere werden durch starke Sicherheitsvorkehrungen geschützt, wie etwa die Ferienorte am Roten Meer und Luxor. Bei jeder Reise in ein fremdes Land empfiehlt es sich, die offiziellen Reisehinweise und evtl. -warnungen der eigenen Regierung zu lesen und im Reiseland selbst Menschenansammlungen unklaren Ursprungs zu meiden.

Gesundheit und Medizin: Nehmen Sie von zu Hause dringend benötigte Medikamente mit, auch Mückenspray. Die in SEKEM immer knappen Medikamente werden benötigt für die 35.000 Menschen der umliegenden Dörfer. Impfungen sind nicht nötig. Ein gutes Mittel gegen Durchfall ist das in ägyptischen Apotheken vorrätige Mittel SMECTA.

Andere hilfreiche Informationsquellen zu Reisen nach Ägypten sind u.a: