SEKEM & Dahabeya

5 Tage in SEKEM und 5 Tage auf dem Nil

Posted on 16 November 2018, by Jutta Kruse

Nach einem kurzen und intensiven Kennenlernen SEKEMs und der Hauptschätze Kairos, flogen wir nach Luxor und gingen von Esna, etwas weiter südlich, auf unser großes Segelschiff, eine Dahabeya.

Gerne gebe ich im Journal von SEKEM-Reisen eine Rückmeldung der fantastischen Reise SEKEM&Dahabeya im November 2018. Sowohl in SEKEM, bei den geführten Besichtigungen mit Nihal als auch auf der Dahabeya habe ich mich bestens aufgehoben gefühlt.

Nihal ist eine fantastische Begleitung

mit umfangreichem Wissen. Sie konnte uns alle Fragen beantworten und individuelle Wünsche berücksichtigen. SEKEM ist tatsächlich ein wunderbarer Ort, eine grüne Oase des friedlichen Miteinanders, ohne Hektik und Leistungsdruck, die ich hier in Europa oft spüre. Gespräche mit Rafik, Hanan, der Leitung der sonderpädagogischen Schule und dem Lehrer, der uns durch die Schule führte, bestärkten diesen Eindruck. Ich arbeite selbst im heilpädagogischen Bereich und konnte auf Anfrage einen Vormittag mit Hanan in der Schule verbringen. Die Art, mit den Schülern umzugehen, war sehr liebevoll. Ohne Leistungsdruck wurden dort schöne Dinge aus z.B. Holz hergestellt. Ich hörte berührende Geschichten, wie Mitarbeiter durch Ibrahim Abouleish zu ihren Fähigkeiten fanden, die sie sich selbst nie zugetraut hätten und mit welcher Begeisterung sie dort arbeiten. SEKEM ist ein Ort, der stets nach Entwicklung strebt, ein wirklich angenehm inspirierender Ort.

Die Fahrten durch Kairo, um die Pyramiden und das ägyptische Museum zu besuchen, waren laut, stinkig und auf ihre Weise eindrucksvoll, eine überfüllte, dreckige Großstadt mit pausenlos hupenden Autos, Brotverkäufern an 3-spurigen Straßen ...

Die anschließende Fahrt mit der Dahabeya

dagegen war pure Entspannung. Die Ufer des Nils zogen angenehm langsam und abwechslungsreich an uns vorbei. Kleine Dörfer, Palmen, Fischerboote, Steinformationen, Kinder auf Eseln, kleine Inseln... man könnte meinen in vergangene Zeiten zurückversetzt worden zu sein. Von der Dahabeya aus verfolgten wir das Leben am Nil hautnah auf Augenhöhe, im Gegensatz zu den Menschen auf den Kreuzfahrtschiffen, die von oben herabsahen. Auch interessant, dem Käpt'n und seinen Leuten beim Setzen der Segel und beim Anlegen und Steuern zuzusehen. Das Team auf dem Boot arbeitete großartig zusammen, die Stimmung und der Service waren erstklassig. Außerordentlich waren die köstlichen, abwechslungsreichen Speisen, die der Koch der Dahabeya für uns immer frisch zubereitete. Sie waren auch für Vegetarier absolut klasse. Selbst für mich, Veganerin (auf Reisen auch vegetarisch) erstklassig! Jane, die Managerin, war ebenfalls sehr zuvorkommend und wir hatten eine gute Zeit mit lustigen Gesprächen und bester Organisation. Wir besichtigten mehrere Tempel, zu denen Achmed, unser guide bereits bereit stand, wenn wir anlegten. Auch er besaß beste Kenntnisse über die alten ägyptischen Tempel und freute sich, seine Begeisterung mit uns teilen zu können. Ein sehr freundlicher Mensch!

Mein Fazit: Die Reise war unbeschreiblich schön. Vielen Dank für Ihre tolle Organisation, lieber Herr Kreuer.

 

Zusatz von Frau Mehringer: Die Reise war wundervoll; vielen Dank für die Organisation. Ich kann mich dem, was Jutta Kruse geschrieben hat nur anschließen. Das Hotel Longchamps war wunderschön; gerne wäre ich noch geblieben.

TEILEN SIE UNS IHRE ERFAHRUNG MIT

Das Teilen von Erfahrungen hilft anderen Menschen. In einer vernetzten Welt lernen wir alle voneinander. Gemeinsam können wir uns entwickeln und tragen zu einer positiveren und erfüllteren Gesellschaft bei.

Teilen Sie Ihr SEKEM & Ägypten Urlaubserlebnis und schicken uns Ihre Reisegeschichte zur Veröffentlichung online in diesem Journal.

Feedback